Stellungnahme

Aus gegebenem Anlass sieht sich die Gruppe Blumfeld zu folgender Stellungnahme
zum Thema "Deutschland. Nation. Heimat und Popmusik" verpflichtet.

Wie aus unserem Schaffen und Verhalten klar erkennbar sein sollte,
haben wir es stets abgelehnt, uns in die heimatduselige Front all derer einzureihen,
die es für angebracht halten, sich in ihrem Denken, Fühlen, Singen und Handeln positiv
auf Deutschland ( als Kulturnation und Heimat ) zu beziehen.

Wer meint, sich unter dem schwarz-rot-goldenen Deckmäntelchen Pop-Musik für
sein Land z.B. beim Grand Prix stark machen zu müssen,

wer mit geschichtsrevisionistischen "Wir sind wir"-Parolen zur "Normalität" eines
positiven deutschen Selbstverständnisses zurückkehren will,

wem nichts besseres einfällt, als sich auf diversen schwärmerischen
Deutsch-Pop-Compilations ( z.B. Pop 2000, Neue Heimat, Junge Helden )
zum Sprachrohr eines neuen deutschen Heimatgefühls zu formieren,

wem der Sinn danach steht, die deutsche Kulturnation mit einer so genannten
"Deutsch-Rock-Quote" wieder auf Vordermann zu bringen,

wer sich - warum auch immer - etwas davon verspricht einer deutschtümelnden
Öffentlichkeit den kleinen Finger oder mehr zu reichen,

der oder die ist entweder tatsächlich stolz auf sein Land, darauf ein Deutscher
zu sein ( warum? wozu? ), vielleicht auch nur etwas zu ( pseudo- ) naiv und
unreflektiert oder aber eben so erfolgsversessen, dass er oder sie es billigend
in Kauf nimmt, die in deutschem Namen begangenen Verbrechen und ( Un- ) Taten der
Vergangenheit und Gegenwart zu ignorieren und vergessen zu machen,
um seine Zielgruppe zu erreichen.

Dass Künstler und Künstlerinnen damit auch die eigene Kunst verraten,
kann und soll jede(r) mit sich selbst ausmachen.

Wer aber meint, Blumfeld als Vordenker für seine Anbiederung an ein
deutschtümelndes ( Massen- ) Publikum missbrauchen bzw. denunzieren zu können,
dem sei mit dieser Mitteilung noch mal ausdrücklich erklärt, dass wir für derartigen
Populismus und Vaterlandsliebe jedweder Art nach wie vor nicht zur Verfügung stehen.

Blumfeld, am 27.08.04