Der rote Cassetten-Sampler CoverDie Bienenjäger
(Jochen Distelmeyer, Mirko Breder und Thomas Wenzel) 

1) Große Städte, flaches Land (1987)
2) Das Herz ist ein einsamer Jäger (1987)
3) Was werden wir finden (1988)
4) Tatjana Traurig (1988)



Große Städte, flaches Land
(Text und Musik - Jochen Distelmeyer)
("Der rote Cassetten-Sampler", Fast Weltweit, 1987)
 
Das Leben auf dem Lande 
ist nicht einfach, sondern schwer
Es gibt nur wenig nette Leute 
und man langweilt sich sehr
Darum denke ich oft an die großen Städte dieser Welt
Weil ich glaube, dass es mir dort besser gefällt
 
Große Städte, flaches Land
überall kannst du traurig,
überall kannst du fröhlich sein
 
Immer wenn ich dann an die großen Städte denke
stellt sich mir die immer gleiche Frage
Was hast Du hier verloren
Was kann Dir diese Stadt geben
Ist es hier zu sein ein wirklich besseres Leben
 
Große Städte, flaches Land
überall kannst du traurig,
überall kannst du fröhlich sein
Große Städte, flaches Land
Große Städte, flaches Land
Große Städte, flaches Land
Große Städte, flaches Land
überall kannst du traurig,
überall kannst du fröhlich sein
 
Meine Freunde sagen, sie wollen nicht mehr länger hier bleiben
Wir würden uns dann lange nicht sehen
nur ab und zu mal schreiben
Doch wohin, doch wohin sollen sie nur gehen
wenn sie wie ich die Einsamkeit in großen Städten sehen
 
Große Städte, flaches Land
überall kannst du traurig,
überall kannst du fröhlich sein
 
zurück


Das Herz ist ein einsamer Jäger 
(später: Das Herz eines einsamen Jägers)
(Text und Musik - Jochen Distelmeyer)
("Der rote Cassetten-Sampler", Fast Weltweit, 1987)

An einem blauen Herbsthimmel
stand einen warme Herbstsonne
Als ich sie im Oetker-Park sah
Es war ein Tag der großen Gedanken
Es war ein Tag der großen Wonne
Sie las ein Buch von Willis ??

Vergiss den Jungen mit dem Regenschirm
Reich mir Deine Hand
Laß uns durch den Regen gehen
Ich mache Dich 
mit dem unendlich anderen
mit dem unendlich anderen
mit dem Herz eines einsamen Jägers bekannt

Um sie wiederzusehen 
ging ich öfter in den Pudding-Park
Es fing zwar an zu regnen, 
als ich sie das nächste mal traf
Doch was viel schlimmer war: 
Sie war nicht allein
Sie unterhielt sich angeregt 
mit einem Young Urban Professional

Vergiss den Jungen mit dem Regenschirm
Reich mir Deine Hand
Laß uns durch den Regen gehen
Ich mache Dich 
mit dem unendlich anderen
mit dem unendlich anderen
mit dem Herz eines einsamen Jägers bekannt

Nun es fing an zu regnen 
und sie ging mit ihm nach Haus
ich tat dasselbe (nur allein) 
und zog mir meine nassen Sachen aus
Es war kurz vor 18 Uhr, 
die Sportschau fing bald an
was kann Eike Immel nur, 
was Ulli Stein nicht kann?

Vergiss den Jungen mit dem Regenschirm
Reich mir Deine Hand
Laß uns durch den Regen gehen
Ich mache Dich 
mit dem unendlich anderen
mit dem unendlich anderen
mit dem Herz eines einsamen Jägers bekannt

Nach der Sportschau ging ich duschen 
und viel später in die Stadt
Weil es dort neben was zu trinken 
auch ein paar nette Leute hat
Ich dachte: Hier wird alles besser, 
hier bin ich nicht mehr allein
Später wußte ich es besser: 
Ich viel selbst auf mich herein

Vergiss den Jungen mit dem Regenschirm
Reich mir Deine Hand
Laß uns durch den Regen gehen
Ich mache Dich 
mit dem unendlich anderen
mit dem unendlich anderen
mit dem Herz eines einsamen Jägers 
mit dem Herz eines einsamen Jägers
mit meinem einsamen Herzen
bekannt

zurück


Was werden wir finden
(Text und Musik - Jochen Distelmeyer)
("Der blaue Cassetten-Sampler", Fast Weltweit, 1988)
 
Ein Brief von weit weg
so bist du mir nah
Wird das was Du schreibst
morgen Wirklichkeit sein?
Ein Sommer am See
Deine Haare voll Sand
Etwas Glänzendes in meinen Händen
Was werden sie finden?
Was werden wir finden?
 
Lang lang lang lang lag ich wach
Und habe lang lang lang 
Daran gedacht was ich habe
Und was du suchst
Was ich sagen werde
Und ob du mir dann wehtun wirst
 
Ein Bild von dir
So kann ich dich sehen
Etwas glänzendes in deinen Händen
Was werden sie finden?
Was werden wir finden?
Lang lang lang lang lag ich wach
Und habe lang lang lang 
Daran gedacht was ich habe
Und was du suchst
Was ich sagen werde
Und ob du mir dann wehtun wirst

zurück


Tatjana Traurig
(Text und Musik - Jochen Distelmeyer)
("Der blaue Cassetten-Sampler", Fast Weltweit, 1988)

Tatjana Traurig wohnt mit mir im selben Haus
Sie ist oft allein daheim und geht selten aus
Das ist mir sympathisch, weil es mir oft ähnlich geht
Oh, wenn Tatjana wüßte, dass in ihrer Nähe jemand ist, 
der sie versteht

Vergiss die Trauer,
Du weißt, Du brauchst sie jetzt nicht
Der Winter zeigt Dir draussen zwar 
sein kaltes Gesicht
Doch bei mir ist es warm
Bei mir ist es warm und zart
Und ich halte Dich sicher
Ich halte Dich fest,
...wenn Du mich lässt
...wenn Du mich lässt

Ich habe Tragödien gesehen
meistens war'n es meine eigenen
Ich habe geweint und konnte verstehen,
wieso Tatjana traurig ist
Nur sie und ich, wir sind alleine
und ich denke oft daran, 
dass man nicht all zu lange 
für sich alleine lieben kann

Vergiss die Trauer,
Du weißt, Du brauchst sie jetzt nicht
Der Winter zeigt Dir draussen zwar 
sein kaltes Gesicht
Doch bei mir ist es warm
Bei mir ist es warm und zart
Und ich halte Dich sicher
Ich halte Dich fest,
...wenn Du mich lässt
...wenn Du mich lässt

zurück